2021-10-27

Stromhandel in Deutschland: So funktionieren Strommarkt und Strombörse

Der Stromhandel für Deutschland wird entweder über direkte Lieferverträge zwischen Händler und Abnehmer abgewickelt oder über die Strombörsen EEX in Leipzig und EPEX SPOT in Frankreich betrieben.

Stromhandel außerhalb der Börse: OTC Terminmarkt & Spotmarkt

Der überwiegende Teil des Stromhandels in Deutschland findet außerhalb der Strombörse statt. Circa 75% des Stroms wird im sogenannten OTC-Handel vertrieben. [OTC = Over-the-Counter = über die Ladentheke]. Stromeinkäufer und Stromverkäufer schließen oft für viele Jahre im Voraus [Terminmarkt] direkt miteinander Kauf- und Lieferverträge ab. Das bietet langfristig Planungssicherheit. Im OTC-Handel gibt es neben dem langfristigen Terminmarkt auch einen Spotmarkt, wo kurzfristiger Strombedarf gedeckt wird. Der Strompreis im OTC-Handel orientiert sich in der Regel am offiziellen Börsenstrompreis.

Strombörse EPEX SPOT: Stromhandel am Spotmarkt [Day-Ahead- & Intraday-Handel]

strombörse preisentwicklung 2021 Strombörse Preisentwicklung 2021

Die europäische Strombörse EPEX SPOT mit Sitz in Frankreich ist die Börse für den kurzfristigen Stromgroßhandel. An der EPEX werden im Spotmarkt Stromlieferungen für den jeweiligen Tag [Intraday] oder den Folgetag [Day-Ahead] gehandelt. Für den Strom wird über sogenannte “blinde Auktionen” anonym geboten. Börsenmitglieder tragen ihre Gebote in ein Orderbuch ein und die EPEX SPOT berechnet dann Angebot und Nachfrage für jede Stunde des nächsten Tages, woraus sich dann der Börsenpreis bestimmt.

Beim Intraday-Handel werden ebenfalls Gebote abgegeben. Sind Angebot und Nachfrage kompatibel, werden sie ausgeführt. Strom im Intraday-Handel kann bis zu 5 Minuten vor Lieferung gehandelt werden.

Die EPEX deckt die Strommärkte Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Schweden und der Schweiz ab.

Mehr Informationen zum Stromhandel an der EPEX [Sprache Englisch]

Strombörse EEX: Stromhandel am Terminmarkt

Die deutsche European Energy Exchange [EEX] mit Sitz in Leipzig ist der größte Handelsplatz für Energie in Europa. Auf dem Terminmarkt an der Leipziger Strombörse werden längerfristige Lieferverträge abgeschlossen, sogenannte Futures, die eine Vorlaufzeit von bis zu 6 Jahren haben.Der Handelsindex and der Leipziger Strombörse nennt sich Phelix (Physical Electricity Index) und ist ein Druchschnittswert der Handelskontrakte des Tages. Für verschiedene Produkte im Termingeschäft gibt es individuelle Inizies, z.B Phelix-Baseload (Abdeckung der Grundlast), Phelix-Peakload [Spitzenlast zwischen 8 und 20 Uhr].

Neben Strom werden an der EEX auch Erdgas, Kohle und CO2-Zertifikate gehandelt.
Mehr Informationen zum Stromhandel an der EEX
Mehr Informationen zur Strompreisentwicklung in Deutschland

Quellen: EPEX, EEX, Energy-Charts.de, SMARD, eon, Next-Kraftwerke

Voller Marktüberblick: Die besten Stromtarife für Wechsler
1.600
2.400
3.200
4.000
Eigener Verbrauch
kWh